Paprika-Brotaufstrich

Zutaten

In Gewichtsprozent; am besten ausgehend von den gegrillten Paprika berechnen

27% Paprika
26% Rapsöl
20% Tomatenmark
18% Sonnenblumenkerne
4% Apfelsaft (oder Apfel)
3% Essig (Apfelessig oder alternativ auch Zitronensaft)
1% Zucker
0,5% Salz
0,5% Gewürze (Knoblauch, Basilikum, Oregano, Rosmarin)

Zubereitung

Die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Öl leicht anrösten. Die Paprika waschen, halbieren und mit der Schnittfläche nach unten im Backofen grillen. Dann die Paprikahälften häuten, kleinschnippeln und alles zusammen in eine hohe Rührschüssel geben. Mit dem Pürierstab die Masse zerkleinern und vermischen und schließlich in Gläser abfüllen.

Haltbarkeit

Paprika Brotaufstrich
Paprika Brotaufstrich

Wer den Brotaufstrich nicht gleich verbrauchen will, kocht ihn am besten ein. Im Wasserbad im Backofen bei etwas über 100°C dauert das knapp eine Stunde; wichtig ist, dass alles bis hinein in den Kern auf mind. 80°C erhitzt wird.

Ungeöffnet sollte der eingekochte Brotaufstrich viele Monate haltbar sein. Angebrochen sollte er dann allerdings im Kühlschrank aufbewahrt werden und in wenigen Tagen verbraucht werden.

Varianten

Mit den Gewürzen kann jeder es natürlich so halten, wie man es mag; also mehr oder weniger dazugeben oder auch ganz andere Gewürze ausprobieren. Auch kann man gerne andere Ölsorten wie Oliven- oder Sonnenblumenöl verwenden. Nur die anteilige Menge an Tomatenmark und Essig sollte nicht wesentlich verringert werden, da beides wichtig für das saure Milieu ist (der pH-Wert muss unter 4,6 liegen, um dem Botulismus vorzubeugen). Zucker und Salz sind nicht nur für den Geschmack gut, sondern verlängern zudem auch die Haltbarkeit, aber gerade den Zucker kann man natürlich auch weglassen.

image_pdfimage_print