Sonos – Fehlersuche im Webinterface

Wer eine neue Sonos Anlage installiert, wird damit meist keine allzu großen Probleme haben. Hin und wieder ist es aber auch ganz nützlich, etwas mehr an der Hand zu haben, um genauer zu verstehen, was ein Sonos Gerät gerade macht, woher Probleme rühren könnten oder einfach nur, um die Funkverbindung abstellen.

Da auf den Sonos Geräten Linux läuft, ist es nicht ganz verwunderlich, dass es in der Tat ein Interface gibt, auf das man ganz einfach per Browser zugreifen kann (vorausgesetzt natürlich eine LAN Verbindung existiert bereits).

Das erst was man benötigt, ist die IP Adresse der Sonos-Box – am einfachsten ist sie über den Controller (die Handy-App) unter „Einstellungen“ und „Über mein Sonos-System“ zu finden. Ansonsten wird man die IP Adresse auch im Router finden (beispielsweise eine FritzBox) oder wenn man zumindest das Subnetz kennt, probiert man ein paar Möglichkeiten durch. Wer eine statische IP vergeben haben sollte, kennt die IP sowieso bereits.

Alle wichtigen Informationen zum Status kann man dann über folgende Adresse einsehen (einfach in Firefox, Chrome, Safari, etc. öffnen):

http://<sonos-ip-address>:1400/status

Anstatt <sonos-ip-address>muss man schlicht die IP-Adresse angeben, also beispielsweise http://192.169.100.22:1400/status. Wer schon einmal etwas tiefer mit Linux zu tun hatte, wird die meisten der nun aufgelisteten Status-Befehle sicherlich wiedererkennen. Ein ähnlicher Status ist auch unter

http://<sonos-ip-address>:1400/support/review

zu finden – dort allerdings für alle bekannten Sonos Geräte im Netzwerk und in einer Netzwerk-Matrix sieht man die Qualität (Signalestärke) der Verbindungen.

Über das Interface kann man ein Gerät auch sehr einfach neu starten. Dafür einfach folgendes aufrufen:

http://<sonos-ip-address>:1400/support/reboot

Einige Netzwerk-Tools (ping, traceroute, nslookup für dns, mdns, netbios) kann man unter folgender Adresse finden:

http://<sonos-ip-address>:1400/tools

Die Region für das WLAN lässt sich wohl unter:

http://<sonos-ip-address>:1400/region

einstellen. Allerdings ist dafür ein Passwort erforderlich, das mir leider nicht bekannt ist.

Und wer schließlich keine Funkverbindung für eines (oder auch alle) der Sonos Geräte benötigt, da sie per Ethernet verkabelt sind, kann das WLAN auch ganz ausschalten. Das spart Strom und entlastet das Funknetz vor unnötigem Datenverkehr:

http://<sonos-ip-address>:1400/support/wifictrl?wifi=off

Das gilt allerdings nur bis zum nächsten Neustart. Man kann also den Sonos Lautsprecher aus- und wieder einstecken und die Funkverbindung sollte wieder da sein. Dauerhaft (auch über einen Neustart hinweg) schaltet man den Funk über:

http://<sonos-ip-address>:1400/support/wifictrl?wifi=persist-off

aus. Einschalten lässt sich die Funkverbindung wieder mithilfe von:

http://<sonos-ip-address>:1400/support/wifictrl?wifi=on

Ich hoffe, das hilft dem einem oder anderem in schwierigen Zeiten – viel Erfolg damit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.